Donnerstag, 29. September 2016

 
 
Gruppe Or-Om
Der kleine unendliche Urlaub
Q21
der kreative Schaffensraum im MuseumsQuartier Wien
bis Do. 31. 1. 2017/thru Thurs, Jan 31, 2017
Täglich/daily 10-18
Familie Kartern machte einen sehr kleinen Urlaub in Karifulin und stellte ein Foto davon ins Netz. Dort steht es mit den Milliarden Urlaubsfotos, die bisher hochgeladen wurden.

Der Sohn Alfred meinte: „Eine eher dürftige Performance!“ , begann das Bild zu permutieren und  stellte mehrere Milliarden Ergebnisse auf FLICKR. Nach 2 Millionen Jahren war er mit seinem Projekt noch immer nicht am Ende. Er arbeitete nämlich auch EXTERNE Elemente in die Bilder ein. Jedem Bild gab er einen Namen: beginnend  bei Karifulin, Farifulin, Sarifulin usw. Infolge der Vielzahl der Bilder musste er letztlich neuen Buchstaben, Laute und Erweiterungen der bestehenden Alphabete erfinden ( z.B.
ƃŋğB#Wee→ ).
 Mutter Kartern sagte eines Tages zu Alfred: „Dein ausgreifender Versuch, ein Urlaubsfoto  als Pixelfolge ins Unendliche fortzusetzen hat bestimmte Grenzen. Denn ein Sandkorn in Deinem ersten Bild‚ offenbart sich dem Blick des Allsehers als ein Universum aus Myriaden Atomsonnenreichen – als Kleinbild des Kosmos, in dem der Geist des Ganzen so gegenwärtig und wirksam ist wie in den Galaxien‘. Vielleicht solltest Du Dich einmal mit dem Verhältnis dieser Teil-Unendlichkeiten zur Absoluten Unendlichkeit beschäftigen.“
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen