Mittwoch, 22. Januar 2020






Gruppe Or-Om
1.02.2020 bis 30.9.2020
Ort Raum D Q 21 MQ Wien

Kurzfassung
APOKATOPIE- Die Reife Menschheit

Langfassung
APOKATOPIE- Die Reife Menschheit
A: "Du meinst also, dass sich die Menschheit derzeit in verschiedenen Stadien der Pubertät mit ihren Entwicklungskrankheiten und -Mängeln befindet und noch gar nicht weiß, wie die Grundrisse einer Erwachsenen-Menschheit aussehen. Dann wären also die Gleichnisse der Apokalypsen und der vollendeten Zustände nach den Katastrophen Gedankenstützen, welche diesen Übergang andeuten?"
B: "Genau. Die derzeitige Evolutionsstufe – jene der maximale Individuierung aller gesellschaftlichen Einheiten – erzeugt typische Kämpfe um Ressourcen und Selbstverwirklichung bei schwerster Verletzung von Millionen Menschen und der Natur. Aber wir können bereits jenseits der Metaphern der Apokalyptik wissenschaftlich genaue Grundrisse der erwachsenen Menschheit erkennen und umsetzen
A: "Das würde heißen, wir sind schon so weit, dass wir die Reifheit einer Menschheit bergreifen können?"
B: "Genau! Man könnte dies als wissenschaftliche Apokatopie (Apokalypse+ Utopie) bezeichnen.".

Paper Gratisdownload:  http://or-om.org/ap.pdf 
Grundtheorie: https://goo.gl/G4RNgD 
Design by Manuel Platzer
Quartier 21 MQ Wien Raum D/QDK
MQ Museumsplatz 1/A-1070 Wien









Samstag, 21. September 2019





Gruppe Or-Om
1.08.2019 bis 31.1.2020
Ort Raum D Q 21 MQ Wien


NEW PUBLISHING – Roman: Offene Gesänge

Der Roman „Offenen Gesänge“ von KOY IMSI bildet in mehrerer Hinsicht den Übergang der Romantheorie in eine neue Evolutionsstufe.
In einer Anrufung wird die Muse, Tochter des Kronion, gebeten, vom Helden zu erzählen, der in flibonischer Irrfahrt versuchte, aus der Zeit zu treten und jenseits derselben neue Länder und Gestade zu finden. Die Muse kündet davon, dass die Reisen Orindos als Spur eines Käfers auf dem Waldboden zu lesen waren und enträtselt den Schachtelsatz der Erzählung, der in seiner Komplexität nicht leicht entschlüsselt werden kann.
Der Roman thematisiert die Grenzen menschlicher Phantastik im Verhältnis zu unendlichen Vernunftkategorien des Höchsten Wesens.

Auf der Grundlage der Nachdichtung eines Sufi – Diwans wird als Erweiterung der Idee des Westöstlichen Diwans ein Universaldiwan jenseits aller bisherigen Religionen vorgestellt.

Es folgt ein philosophischer Diskurs über die Frage, wie Erkenntnis, Bewusstsein und Sprache zusammenhängen, und welche Grenzen dichterische Schau, Intuition und Sprachverwandlung besitzen.

Der nächste Gesang ringt um das Rätsel der Zeit. Ist Wandel wandelbar oder ewig? Auch hier wird ältere Dichtung zum Zeitproblem aufgerufen und werden neue, göttliche Strukturen der Zeit und der Sphären jenseits der Zeit angedeutet.

Der Übergang aus den kritischen Weltzeitaltern in die Zeit der Vollreife in der bisherigen Prophetie immer wieder in allen Völkern angekündigt – wird besungen. Der Übergang in eine harmonisch lebende integrierte Menschheit wird verkündet.

Die Gesänge gelten als "Offene Gesänge" weil grundsätzlich die Möglichkeit besteht, dass künftig auch andere Dichter an bestimmten Stellen, sowohl eigene visionäre, als auch traditionelle Zusätze einfügen. Die Gesänge begleiten die Evolution der Menschheit und sind selbst ein Teil derselben.-

Es gibt keinen konkreten Namen eines Verfassers des Romans. Es besteht kein ©-Anspruch eines Autors. Das Buch gehört der gesamten Menschheit. Das Werk darf nur kostenlos vertrieben werden. Die Integration des Werkes in die Rechtsstrukturen eines traditionellen Verlages ist nicht möglich.

Roman in PDF-Format: http://or-om.org/og.pdf 
Design by https://hood.gold
Grundtheorie: https://goo.gl/G4RNgD  
Raum D/Q21/QDK
MQ Museumsplatz 1/A-1070 Wien



Donnerstag, 21. Februar 2019






Gruppe Or-Om

1.03.2019 bis 31.7.2019
Ort Raum D Q 21

Absolute, schwarze und weiße Vernunft

Alle bisherigen „westlichen“, weißen“ Thesen bezüglich universalistischer Strukturen des Menschen besitzen evolutionslogisch ihren Entwicklungsstufen entsprechende Mängel, Verzerrungen und Unvollständigkeiten. Es sind die Herrschaftsinstrumente 18 Jähriger Pubertierender, die mit diesen Instrumentarien jüngere, 15 Jährige Pubertierende brutalster und destruktivster Identitätsvernichtung, Erniedrigung und Terrorherrschaft ausgesetzt haben.
Wenn nach Neuem gesucht wird, das gilt für den Geist Europas wie den Afrikas, dann gibt es bereits Horizonte für eine Evolution der Menschheit im Sinne seines Urbildes. Der Menschheit werden diese Ideale zur Prüfung angeboten.
Weblinks
Urbild der Menschheit: http://or-om.org/krurbild.pdf   
Design by https://hood.gold
Grundtheorie: https://goo.gl/G4RNgD  
Raum D/Q21/QDK
MQ Museumsplatz 1/A-1070 Wien


Dienstag, 31. Juli 2018


 Gruppe Or-Om

-3K-Die Migrationskrise
1.08.2018 bis 31.12.2018
-Ort Raum D Q 21


3K-Die Migrationskrise

Die Migrationskrise verstärkt sich. Es ist daher erforderlich, einmal ALLE Faktoren und Kräfte in einer Gesamtbetrachtung zu erfassen. http://or-om.org/migrationskrise.pdf  

Unser Modell ermöglicht dies: a) Darstellung der Migranten in einem Gesamtmodell der Gesellschaft mit Schichten; b)Analyse der Identitätsformen der Migranten in einem Hybriditätsmodell; c) Ablehnungskräfte der heimischen Bevölkerung als Anti-Muslimismus und Anti-Türkismus; d) Ablehnungskräfte der Migranten als Anti-Christianismus, Anti-Semitismus und Anti-Westmoderne. Die Spannung aller Anti-Kräfte auf beiden Seiten nimmt zu.
Welchen Ausweg gibt es aus diesem Konflikt? Hier ein evolutiver Vorschlag: http://or-om.org/krurbild.pdf
Projekt auf FLICKR: https://www.flickr.com/groups/anti-sarrazin/

Weblinks

Wissenschaft: http://or-om.org/krurbild.pdf
Roman: http://or-om.org/kulturator.pdf
auf FLICKR: www.flickr.com/groups/gastarbeiterdenkmal/pool/show
Website: http://or-om.org/_wp/
Projekte: http://or-om.org/projectswebsite.pdf
Mail: or-om@chello.at
WIKIPEDIA: https://de.wikipedia.org/wiki/Siegfried_Pflegerl
WIKI: https://marjorie-wiki.de/wiki/Gruppe_Or-Om
Design by https://hood.style
Quartier21 MQ Wien: http://www.quartier21.at/institutionen/
Grundtheorie: https://goo.gl/G4RNgD
Raum D/Q21/QDK
MQ Museumsplatz 1/A-1070 Wien

Dienstag, 23. Januar 2018

Vernunft und Region


·     

  Vernunft und Region
Installation der Gruppe Or-Om im Raum D
Ort: Raum D / Q21
1.2.2018 bis 31.5.2018


Das Absterben des Nationalstaates und die Errichtung eines nachnationalen Gebildes jenseits der Einzelstaaten (unter Akzentuierung des Regionalismus) ohne demokratisch legitimierte Evolutionsschritte im Umbau der Nationalstaaten im Menasse Plan der Regionen, hat deutlich destruktive Züge. Wie schwerwiegend ein solcher Schritt in der Praxis wäre, zeigen unsere Überlegungen unter http://or-om.org/Regionen.pdf ).

Im Rahmen der von uns vorgelegten Idee universeller Grundrisse der Menschheit (http://or-om.org/krurbild.pdf ) abgeleitet aus der Göttlichen Vernunft, sind die kontinentalen Staatenbünde innere Teile (http://or-om.org/Regionen.pdf ).
Es besteht überhaupt kein Grund, für die Harmonisierung der inneren Teile im Ganzen, bestimmte Teile in der inneren Gliederung (etwa die Nationalstaaten) zu vernichten, um damit die Harmonisierung und Balancierung  zu erleichtern.
Das in der EU bereits verankerte Prinzip der Solidarität bildet in Verbindung mi den Universalideen in allen politischen, wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Dimensionen die Grundlage, um evolutive Vertiefungen der Integration: friedlich, ohne Gewalt, nur mit guten Mitteln in demokratischen Prozessen voranzutreiben. Es gibt viel evolutive Luft nach vorne!

WIKIPEDIA: https://de.wikipedia.org/wiki/Siegfried_Pflegerl
WIKI:
https://marjorie-wiki.de/wiki/Gruppe_Or-Om 
Grundtheorie:
https://goo.gl/G4RNgD

Sonntag, 27. August 2017


 
Gruppe Or-Om
PBOWERBIRD – Animal Art
bis Mi. 31. 1. 2018/thru Wed, January 31, 2018
Täglich/daily 10-18

 PBOWERBIRD-Animal Art http://or-om.org/animalart.pdf
Die Installation thematisiert die Evolution der Kunst in Inhalt und Ästhetik. Auf dem Planeten bilden sich nacheinander 3 Evolutionsstufen:
1. Stufe: Animal Art
2. Stufe: Menschliche Kunst von der Frühgeschichte bis heute in allen inhaltlichen und ästhetischen Differenzierungen
3. Stufe: Universale Allkunst (Or-Om-Kunst)* Synthese aller bisherigen Kunstformen in einem neuen universalen  Zusammenhang* Manifest der Or-Om-Kunst*  http://or-om.org/_wp/arttheory/manifestderor-om-kunst/  *Vollendete Kunst https://goo.gl/G4RNgD

Website: http://or-om.org/_wp/
Projekte: http://or-om.org/projectswebsite.pdf
Mail: or-om@chello.at
WIKI:
https://marjorie-wiki.de/wiki/Gruppe_Or-Om
Quartier21 MQ Wien: http://www.quartier21.at/institutionen/
Grundtheorie: https://goo.gl/G4RNgD

Sonntag, 9. April 2017

Migrationsatlas Österreich 2017




Migrationsatlas Österreich 2017


Installation der Gruppe Or-Om im
Raum D / Q21. QDK Museumsquartier Wien (Museumsplatz 1, 1070 Wien)
03.04. bis 31.08., täglich 10-18h
Eintritt frei
Der Migrationsatlas ist kein Aufsatz oder Essay über das Migrationsproblem. Es ist der Versuch, hochkomplexe, miteinander in Wechselwirkung stehende sozial-ideologische politische Prozesse mit möglichst einfachen Mitteln intuitiv sichtbar und vermittelbar zu machen.
Der Migrationsatlas ist ein dringender Appell an alle Politiker, NGO-Vertreter, Wissenschafter und Künstler bei ihren Aktionen in der Gesellschaft mehr als bisher den Umstand zu beachten, dass einseitige ideologische Handlungsstrategien unweigerlich zu Gegenreaktionen aller „gegnerischen“ Lager führen, dass sich damit die antagonistischen Ideologiefelder zunehmend ineinander verbeißen und dadurch den Zustand des Gesamtsystems destabilisieren, was die Radikalisierung der verschiedenen Lager weiter erhöht. Bekanntlich befinden sich in unseren derzeitigen Gesellschaften nicht nur „einheimische“ Ideologiemilieus sondern auch solche, welche die bunte Vielzahl der Migranten-Comminities etabliert haben und weiter errichten werden.
Der Migrationsatlas ist also eines der wenigen Zeitdokumente, welches versucht, alle ideologisch-politischen Lagerkräfte und ihre manipulativen Wirkungen in allen gesellschaftlichen Schichten zu erfassen und die kritische Demontage des Gesamtsystems durch die ineinander verbissenen Gegner sichtbar zu machen.
Der Migrationsatlas bietet aber auch Werkzeuge an, um den „Weg nach draußen“, also eine Überwindung der zeitgenössischen Konflikte in evolutiv neuen Parametern zu suchen und zu finden. Natürlich sind diese neuen Grundrisse der Gesellschaftlichkeit so weit von den heute herrschenden Ideologiefeldern entfernt, dass bereits ihre Erwähnung manchem als Zumutung erscheinen mag. Versucht aber muss der Hinweis dennoch werden! Denn Eines wäre die Jahrhunderte lange Fortsetzung der Partial-Ideologien heutigen Zuschnitts, ein Anderes die Umwandlung und Veränderung dieser ineinander inhaltlich verkeilten Partial-Ideologien in einem völlig neuen, übergeordneten Universalistischen Humanismus, in welchem das Partiale nicht vernichtet sehr wohl aber in neuen Gewichtungen in einer neuen Harmonie integriert wird.
Der Atlas online unter:
http://or-om.org/atlas.pdf
http://or-om.org/_wp/